Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Corpus der barocken Deckenmalerei
in Deutschland (CbDD)

Menu

Fotokampagnen des Corpus Deckenmalerei

Ein wichtiges Ziel des Corpus Deckenmalerei-Projekts (CbDD) ist
die umfangreiche fotografische Dokumentation der Wand- und Deckenmalereien in der Bundesrepublik Deutschland aus
dem Zeitraum ca. 1550–1800. Die Fotokampagnen werden von der Arbeitsstelle des Projekts in Marburg, dem Deutschen Dokumentations-
zentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg (DDK), geplant und in enger Abstimmung mit den Wissenschaftlern und dem Fotografenteam umgesetzt. Professionelle, freischaffende Architekturfotografen und Fotografen des DDK dokumentieren mit großem Aufwand seit Herbst 2015 barocke Schlösser und ihre Innenräume mit Decken- und Wandmalereien in Gesamtaufnahmen sowie Details für das Modul I des Projekts (Höfe, Schlösser und Residenzen). Die digitale Foto- und Lichtausrüstung der beteiligten Fotografen ist um-fangreich. Mit großer Akribie wird jede Einstellung vorbereitet und direkt am Laptop überprüft. Nach der digitalen Bearbeitung werden die Fotografien im DDK inventarisiert, archiviert, mit Metadaten versehen und über das Portal des digitalen Bildindex der Kunst und Architektur (BKA) der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Dank digitaler Technik entstehen auf diese Weise Aufnahmen, die oft mehr zeigen, als ein Besucher vor Ort mit bloßem Auge erfassen kann. 

Das Corpus der barocken Deckenmalerei im Bildindex der Kunst & Architektur